Archiv

Hier finden Sie Àltere Berichte


ErklÀrung des Vorstandes des
Comitées Crefelder Carneval e.V.

Das ComitĂ©e Crefelder Carneval hat nach der Absage des Rosenmontagszuges getagt, um zu ĂŒberlegen, ob und wann der Zug an einem spĂ€teren Termin nachgeholt werden könnte. Dabei fiel nach einem einstimmigen Vorstandsbeschluss die Entscheidung, den Rosenmontagszug nicht nachzuholen. Hier die ErlĂ€uterung, warum das ComitĂ©e zu dieser Entscheidung gekommen ist:

Das ComitĂ©e ist der Meinung, dass ein Rosenmontagszug seinem Namen entsprechend auch tatsĂ€chlich nur an Rosenmontag veranstaltet werden sollte. Nach Aschermittwoch ist der Karneval vorbei – und es ist aus Sicht des ComitĂ©es nicht davon auszugehen, dass die Bevölkerung ein gesteigertes Interesse daran hat, zu einem spĂ€teren Termin kostĂŒmiert so zu tun, als sei Rosenmontag. Ganz davon ab, dass auf die Karnevals- die Fastenzeit folgt. Und in dieser empfindet es das ComitĂ©e als ziemlich unpassend, einen Karnevalszug zu veranstalten. Ist die Fastenzeit gelaufen, stehen auch schon die vielen kirchlichen Feiertage auf dem Programm. Auch dann ist es schwierig, den Karneval zu platzieren. Dazu kommen die vielen SchĂŒtzenfeste, die dafĂŒr sorgen, dass in dieser Zeit Musikkapellen nicht preisakzeptabel eingekauft werden können. Eine Sache will das CCC zusĂ€tzlich betonen. Auch wenn der Rosenmontagszug abgesagt worden ist, so sind doch erhebliche Kosten im Zuge der Vorbereitung und der Genehmigung des Zuges entstanden. Finanziell, aber auch personell, ist das ComitĂ©e nicht in der Lage, zwei RosenmontagszĂŒge pro Jahr zu stemmen. Es ist schon schwierig genug, fĂŒr nur einen Umzug die nötigen Mittel zusammen zu bekommen.


Pressemitteilung der Stadt Krefeld

FĂŒr das lange Karnevalswochenende erwarten die Wetterdienste aktuell sturmartige Böen in Teilen Nordrhein-Westfalens. In Krefeld sind die Sicherheitsbehörden in enger Abstimmung mit den Veranstaltern der KarnevalszĂŒge. Die Vorbereitungen auf die UmzĂŒge laufen wie geplant weiter. Vor den jeweiligen UmzĂŒgen werden sich am frĂŒhen Vormittag der Veranstaltungstage routinemĂ€ĂŸig auch in diesem Jahr alle beteiligten Behörden und die zustĂ€ndigen Fachbereiche zur abschließenden Einsatzbesprechung und Lagebeurteilung treffen. Sollte z.B. eine Wetterlage eine Absage aus SicherheitsgrĂŒnden erforderlich machen, werden die Behörden unmittelbar die Öffentlichkeit informieren - unter anderem ĂŒber das Lokalradio, die stĂ€dtische Internetseite www.krefeld.de, das sowie die sozialen Medien. Die Krefelder BĂŒrger werden gebeten, sich bei schwierigen Wetterbedingungen dort entsprechend zu informieren.


MEHR ALS 1.500 GÄSTE BEIM NÄRRISCHEN GOTTESDIENST
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Prinzenpaar 2016 Der Regiments-Spielmannszug der Prinzengarde der Stadt Krefeld begleitete musikalisch das Prinzenpaar und die Fahnenabordnungen vom Seidenweberhaus zur St. Dionysius-Stadtkirche.

Der Krie-welsche Fastelo-evend verbindet alle Menschen in der Stadt

Zur 5. Krie-welschen MessÂŽ fĂŒ-er Orjel, Trööt on dicke Zimm hatte das ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. am Sonntag, 31. Januar 2016, in die Krefelder St. Dionysius – Stadtkirche eingeladen. Der Regiments-Spielmannszug der Prinzengarde der Stadt Krefeld 1914 e.V. begleitete musikalisch das Stadt-Prinzenpaar, Seine TollitĂ€t Oliver I. und Ihre Lieblichkeit Danny I., ihre Minister und die Fahnenabordnungen der Krefelder Gesellschaften vom Seidenweberhaus zur Stadtkirche. Mehr als 1.500 GĂ€ste erlebten einen einzigartigen und fröhlichen Gottesdienst. Pfarrer Heinz Herpers, NĂ€rrischer EhrenbĂŒrger der Stadt Krefeld, betonte bei seiner BegrĂŒĂŸung: „Der Krie-welsche Fastelo-evend soll alle Menschen in der Stadt einander nĂ€her bringen und verbinden. Der Glaube und der Karneval sind untrennbar und haben das gleiche Ziel. Jeder kann auf seine Art das verwirklichen!“ Krefelder Karnevalistinnen und ehemalige Prinzessinnen sprachen die FĂŒrbitten. Der Regiments-Spielmannszug und Regionalkantor Andreas Cavelius intonierten die Kölschen Lieder, die krĂ€ftig von allen mitgesungen wurden. Mit lange anhaltendem Applaus dankten alle GĂ€ste dem Krefelder Stadt-Prinzenpaar Oliver I. und Danny I. und Pfarrer Heinz Herpers fĂŒr die heilige Messe. Das Liederheft wurde gerne als Erinnerungs-Souvenir mitgenommen.


CC-BAGAGE-WAGEN FÜR COMITEE CREFELDER CARNEVAL
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Prinzenpaar 2016 GeschĂ€ftsfĂŒhrer Carl-Georg Schacht (M.)von der CC CarConnection Gmbh in Krefeld ĂŒberreichte die FahrzeugschlĂŒssel fĂŒr die Bagagewagen.

Kamelle, Kekse & Leckeres haben viel Platz im Zoch

Das ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. freut sich ĂŒber das Sponsoring von fĂŒnf großen Bagagewagen und vier bunte Smart-Fahrzeuge fĂŒr die Spitze des Rosenmontagszuges 2016. Seit sechs Jahren besteht die Partnerschaft mit GeschĂ€ftsfĂŒhrer Carl-Georg Schacht von der CC CarConnection GmbH in Krefeld. CCC-VizeprĂ€sident und Rosenmontags-Zugleiter Albert Höntges und sein Stellvertreter Volker ThĂŒrnau konnten rechtzeitig die FahrzeugschlĂŒssel in der CC-Niederlassung Krefeld fĂŒr die großen Transporter in Empfang nehmen. ROC


AUTOS DER WELT FÜR MINISTER UND BEGLEITUNG
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Prinzenpaar 2016 Verkaufsleiter Norbert Steudner (M.) vom Autohaus Borgmann ĂŒberreichte die Fahrzeugpapiere und SchlĂŒssel den Fahrern fĂŒr die Karnevals-Session.

Mit VW-PS im Fastelo-evend unterwegs

Das Krefelder Autohaus Borgmann unterstĂŒtzt das ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. mit drei schnellen und starken Fahrzeugen, damit es fĂŒr Spaß satt ĂŒberall sicher und schnell im Krefelder Fastelo-evend bis Aschermittwoch unterwegs sein kann. Verkaufsleiter Norbert Steudner vom Autohaus Borgmann ĂŒbergab die SchlĂŒssel und Fahrzeugpapiere fĂŒr einen VW-Bus Multivan (184 PS) der Minister, einen VW-Phaeton (313 PS) und einen VW-Golf (110 PS) fĂŒr die CCC - Vorstandsdelegationen zum Besuch der vielen Veranstaltungen. ROC


Gala- Proklamation des Comitée Crefelder Carneval von 2014 im Mercure Hotel Krefelder Hof:
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Prinzenpaar 2016 Beim Einmarsch wurde das Prinzenpaar frenetisch gefeiert.

Prinzenpaar: Krefeld Helau - das ist unsere Stadt

Seine TollitĂ€t Karnevals-Prinz Oliver I. der Stadt Krefeld und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Danny I. der Stadt Krefeld sind mit Applaus und Helau-Rufen von den GĂ€sten der Proklamation empfangen worden. Viele Minuten dauerte ihr Einmarsch, um durch das enge Publikums-Spalier die prĂ€chtige BĂŒhne zu erreichen. PrĂ€sident Rainer KĂŒsters vom ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. begrĂŒĂŸte galant TollitĂ€t und Lieblichkeit mit Leibgarden und moderierte humorvoll die Proklamation-Sitzung im Mercure Hotel Krefelder Hof. OberbĂŒrgermeister Frank Meyer zeigte sich nach seiner bisherigen kurzen Amtszeit als bestens integriertes ComitĂ©e - Ehrenmitglied. Lokale Themen wie das Glasdach am Ostwall oder die irrtĂŒmliche Absage einer Einladung der Bundeskanzlerin kommentierte witzig der Krefelder OberbĂŒrgermeister. Soziales Engagement proklamierte das Prinzenpaar mit seinem Aufruf zu finanziellen Spenden fĂŒr das Mittagessen von bedĂŒrftigen Schulkindern. Die Prinzenpaar-Minister inszenierten eine begeisternde Schlager-Show. Die SoulSisters und Ströpp-Pantöffelchen, Akteure der KG Fidele Ströpp 1951 e.V. Krefeld- Fischeln sangen und tanzten exzellent Szenen aus dem Rock`n Roll-Musical Grease. Das Prinzenpaar ließ mit seinem Lied „Krefeld Helau – fĂŒr unsere Stadt“ sowohl die ProklamationsgĂ€ste als auch den Krefelder Sitzungskarneval swingen und fröhlich-frenetisch feiern.


PRINZENPAAR BESTAND MIT ELEGANZ UND BRAVOUR DAS TANZ-EXAMEN
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Prinzenpaar 2016 CCC-PrĂ€sident Rainer KĂŒsters ĂŒberreichte OberbĂŒrgermeister die CCC-NarrenmĂŒtze.

OberbĂŒrgermeister soll das Seidenweberhaus jetzt rot anstreichen

Im historischen Ratssaal ĂŒbernahm am 11.11.2015 das neue Prinzenpaar 2016, Prinz Karneval Oliver I. der Stadt Krefeld, und Ihre Lieblichkeit, Prinzessin Karneval Danny I. der Stadt Krefeld, mit großem Familiengefolge die jecken AmtsgeschĂ€fte von OberbĂŒrgermeister Frank Meyer. Und die Jecken erlebten mehrere Stunden puren Fastelo-evend Spass satt! Der neue OberbĂŒrgermeister war zuvor vom CCC-PrĂ€sidenten Rainer KĂŒsters mit der offiziellen CCC-Ehren-NarrenmĂŒtze karnevalistisch gekrönt worden. Der Fischelner Dorfpoet und Advocat Helmut Höffken kommentierte treffend den Lebenslauf des neuen Prinzen. Schulfreundin Sonja Hausmanns ĂŒbernahm witzig diese Aufgabe fĂŒr die Prinzessin. Die Eroberung des RathausschlĂŒssels gelang dem Prinzenpaar bei einem musikalischen Tanz-Contest mit ihren Ministern. Prinzessin Danny I. erhielt sogar einen Extra-MinischlĂŒssel fĂŒr das Amtszimmer. Auf den entmachteten OberbĂŒrgermeister wartet nun eine wichtige handwerkliche Aufgabe. Er soll das Seidenweberhaus nicht nur erhalten, sondern auch mit seiner roten Lieblingsfarbe anmalen. Pinsel, Farbe und Outfit hatte das Prinzenpaar sogar mitgebracht. Der OB darf sich jetzt nur noch “Mensch Meyer, Malermeister” nennen.


Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Prinzenpaar 2016 Rittmeister Georg Wanraths (l.) ist Prinzen-Adjutant. Major Dirk Bongartz (r.) ist Adjutant der Prinzessin.

Rittmeister und Major sind die Adjutanten des neuen Prinzenpaares

Die Prinzengarde der Stadt Krefeld 1914 e.V. und die Leibgarde der Prinzessin der Stadt Krefeld (Westgarde 1933) e.V. haben die Adjutanten fĂŒr das Prinzenpaar der Stadt Krefeld, TollitĂ€t Oliver I. und Lieblichkeit Danny I., der Öffentlichkeit vorgestellt. Zum Adjutanten und Begleiter des Prinzen Karneval ist Rittmeister Georg „Schorsch“ Wanraths von der Prinzengarde der Stadt Krefeld 1914 e.V. ernannt worden. Der 60-jĂ€hrige Vielfach-Sportler und PensionĂ€r praktiziert sein persönliches Motto: „Et hĂ€tt noch emmer joot jejange“ auch im Karneval. Major Dirk „Bongi“ Bongartz von der Leibgarde der Prinzessin der Stadt Krefeld (Westgarde 1933) e.V. zum Adjutanten der Prinzessin nominiert worden. Der 45-jĂ€hrige KlĂ€r-Facharbeiter und Handball-Schiedsrichter war selbst Karnevals-Prinz in Oppum im Jahre 2002. Sein persönliches Motto erfĂŒllt er gerne: „Spaß und FreudÂŽ fĂŒr alle Leut®“.


Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Prinzenpaar 2016 Ihre Lieblichkeit Danny I., Prinzessin Karneval der Stadt Krefeld 2016 und Seine TollitĂ€t Oliver I., Prinz Karneval der Stadt Krefeld 2016 (Mitte) besuchten das Krefelder Rathaus mit ihren Ministern (.v.l.n.r.) Horst Esters, Klaus Troost, Klaus Sauer, Frank Kranen und Ulrich KĂŒsters.

OberbĂŒrgermeister Kathstede empfing Prinzenpaar 2016 und Minister im Krefelder Rathaus

Der Krefelder OberbĂŒrgermeister Gregor Kathstede hatte am Freitag, 31. Juli 2015 das nominierte Karnevals-Prinzenpaar 2016, Seine TollitĂ€t Oliver I. (Oliver Troost) und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Daniela I. (Daniela Dörkes) mit ihren Ministern zu einem Besuch ins Rathaus am von der Leyen- Platz eingeladen. PrĂ€sident Rainer KĂŒsters, VizeprĂ€sident Albert Höntges, Schatzmeister Franz Coumans und SchriftfĂŒhrer Werner KrĂŒger vom ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. (CCC) begleiteten den Hofstaat Seiner kĂŒnftigen TollitĂ€t und Ihrer Lieblichkeit beim Empfang. Bei diesem Anlass ernannte der zukĂŒnftige Prinz fĂŒnf Minister fĂŒr sein nĂ€rrisches Kabinett.
Alle Minister sind erfahrene Karnevalisten und auch langjĂ€hrige Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Fidele Ströpp 1951 e.V. Krefeld - Fischeln. Der 70-jĂ€hrige Ströpp EhrenprĂ€sident und Prinzen-Schwiegervater Horst Esters ĂŒbernimmt das Ressort „Körmel on Jedöns.“ GeschĂ€ftsfĂŒhrer und Vater Klaus Troost (63) ist Minister fĂŒr „Dronger un DrĂŒ-ever.“ Außenminister Klaus Sauer(49) ist zustĂ€ndig fĂŒr „Buute op jöck sie-en.“ Der 49-jĂ€hrige Frank Kranen wurde zum Minister fĂŒr „Opbo-e on Verku-epe“ ernannt. Prinz-Schwager Ulrich KĂŒsters ist mit 37 Jahren jĂŒngster Minister fĂŒr „Schröppe und Schmiete.“


Das ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. (CCC) hat am 13. Mai 2015 das Prinzenpaar fĂŒr die Karnevals-Session 2016 im Mercure Hotel Krefelder Hof vorgestellt:
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Uzvögel spenden Die Mitglieder des ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. freuen sich mit dem kĂŒnftigen Prinzenpaar Oliver Troost und Daniela Dörkes (M.) auf eine erfolgreiche Session 2016.

Seine TollitÀt Prinz Karneval der Stadt Krefeld Olli I.
&
Ihre Lieblichkeit Prinzessin Karneval der Stadt Krefeld Danny I.

Der 38-jĂ€hrige PrĂ€sident und 1. Vorsitzende Oliver Troost von der Gesellschaft Fidele Ströpp 1951 e.V. Krefeld-Fischeln wird Seine TollitĂ€t Prinz Karneval der Stadt Krefeld Olli I. in der Karnevals-Session 2016 sein. Der gebĂŒrtige Krefelder ist verheiratet mit Ehefrau Simone. Sie haben die gemeinsamen Söhne Yannes (3 Jahre) und Julius (5 Jahre). Die Familie Troost wohnt in Krefeld-Fischeln. Der Radio- und Fernsehtechniker Meister Oliver Troost unterrichtet als Werkstattlehrer an einer Berufsbildenden Schule.

Die 39-jĂ€hrige Soul Sister-TĂ€nzerin Daniela Dörkes, geborene Nilges, von der Gesellschaft Fidele Ströpp 1951 e.V. Krefeld-Fischeln ist nominiert als Ihre Lieblichkeit Prinzessin Karneval der Stadt Krefeld Danny I. an der Seite des Prinzen. Die gebĂŒrtige Krefelderin ist verheiratet mit Ehemann Tobias. Sie haben die gemeinsamen Zwillling-Geschwister Meike und Lisa (6 Jahre) und den Sohn Felix (9 Jahre). Die Familie Dörkes wohnt in Krefeld-Königshof. Die mehrfach zertifizierte Physiotherapeutin arbeitet in Teilzeit und ist auch Trainerin zur betrieblichen Gesundheitsförderung.

OberbĂŒrgermeister Gregor Kathstede hatte der Nominierung des neuen Prinzenpaares vorab zugestimmt. Mit ihren Ministern wird das neue Prinzenpaar demnĂ€chst im Krefelder Rathaus empfangen werden.


Kleiner Froschkönig und große Geschenke fĂŒr das stups-KINDERZENTRUM
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Uzvögel spenden Vor der GIVEBOX freuten sich gemeinsam ĂŒber die erfolgreiche Aktion “Sammele on Schrappe”(v.l.n.r.): Minister Egon Michael DĂŒster, DRK-Oberin Karin Meincke, Prinzessin Christina I., Minister Stefan Bullerschen, Prinz Heribert II., Kinderzentrums-Leiterin Nancy Gasper und Minister Herbert Rouß.

Sammele on Schrappe vom Prinzenpaar anstatt Blumen-Geschenke

Zu einem Auftritt ganz in Zivil, aber mit großem GepĂ€ck hatte sich das amtierende Prinzenpaar TollitĂ€t Prinz Heribert II. und Ihre Lieblichkeit Christina I. mit Ministern im stups KINDERZENTRUM der DRK-Schwesternschaft Krefeld im Haus, Jakob-Lintzen- Straße, in Krefeld- Fischeln angemeldet.

DRK-Oberin Karin Meincke und Leiterin Nancy Gasper waren dann sichtlich ĂŒberrascht, als die Spitzen-Karnevalisten die Geschenke ihrer Aktion “Sammele on Schrappe” enthĂŒllten. Den lachenden Froschkönig, ein kunstvolles Geschenk von Ex-Prinzessin Gabi Leigraf, gab die Prinzessin Christina I. gerne weiter fĂŒr das Kinderzentrum

Prinz Heribert, Prinzessin Christina und drei Minister prĂ€sentierten dann einen symbolischen Scheck ĂŒber die im Karneval gespendete Summe von insgesamt 3.570 Euro. Außerdem ĂŒberraschten Prinzenpaar und Begleitung mit einem Gutschein fĂŒr einen Kindertag vom I. Amazonencorps der Stadt Krefeld 1977 e.V..

Die Beliebtheit des Prinzenpaares bewies eine weitere Sammelspende in Höhe von 514,45 Euro, die direkt in EinzelbetrĂ€gen an das stups KINDERZENTRUM ĂŒberwiesen wurde.


Die kreativsten Siegerteams vom Fußgruppen-Wettbewerb trafen sich zur Auszeichnung im Königshofer-Brauerei-Sudhaus:
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Uzvögel spenden Genau zum FrĂŒhlingsanfang trafen sich die Siegerteams vom Fußgruppen-Wettbewerb im Rosenmontagszug 2015 zur Ehrung im Königshofer Brauerei-Sudhaus.

Fröhliche FrĂŒhlingsboten vom Rosenmontag erhielten Urkunden und erfrischende Belohnungen

Die fröhlichen und kreativsten FrĂŒhlingsboten vom Fußgruppen-Wettbewerb im Krefelder Rosenmontagszug 2015 hatte das ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. (CCC) und die Brauerei Königshof gemeinsam zur Ehrung eingeladen. Genau am Tag des FrĂŒhlingsanfangs trafen sich die Sieger im Königshofer Brauerei-Sudhaus. Als bizarre Pusteblumen, farbenprĂ€chtige Schmetterlinge und umweltfreundliche Radler hatten die drei Teams den Wettbewerb nach Bewertung einer unabhĂ€ngigen Jury gewonnen.

CCC-VizeprĂ€sident Albert Höntges und CCC-SchriftfĂŒhrer Werner KrĂŒger begrĂŒĂŸten mit Brauerei-Verkaufsleiter Frank Tichelkamp die Abordnungen der siegreichen Teams zu einem intensiven Erfahrungsaustausch. Anschließend wurden die CCC-Erinnerungsurkunden ĂŒberreicht. Außerdem spendierte die Brauerei Königshof viele KĂ€sten mit den verschiedensten Biersorten der Produktpalette fĂŒr einen anregenden und neuen Ideenwettbewerb. Die Ergebnisse werden dann im Rosenmontagszug 2016 zu bewundern sein.


Am Aschermittwoch ist nicht Alles vorbei !
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Uzvögel spenden PrĂ€sident Rainer KĂŒsters vom ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. verkĂŒndete am Veilchendienstagabend das neue Sessions- Motto.

Das ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. verkĂŒndete bereits das neue Sessionsmotto fĂŒr 2015/2016:

Fastelo-evend – Spass satt !

Die nĂ€rrische Session 2015 ist noch nicht zu Ende. Doch die neue Session 2015/2016 will von den Karnevalisten rechtzeitig und grĂŒndlich geplant werden. Deshalb hat das ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. zu spĂ€ter Stunde am Veilchendienstag-Abend das neue Sessions-Motto verkĂŒndet: „Fastelo-evend – Spass satt!“


Die schönsten Fußgruppen im Rosenmontagszug 2015:
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Uzvögel spenden 1. Sieger: Die Eppels Jecke zeigten „Wir pusten Euch einen
!“ und erhielten die meisten Punkte.

Glitzernde Pusteblumen, riesige Schmetterlinge und das sportlich-fröhliche Radfahrer -Team

Die unabhĂ€ngige Jury des ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. hat alle Fußgruppen beim Rosenmontagszug 2015 bewertet. Das Ergebnis:
1. Sieger: Eppels Jecke
     â€žWir pusten Euch einen
!“
2. Sieger: Große Karnevalsgesellschaft Krefeld 1878 und Damenkomitee Fidele 11 e.V.
     â€žMit großen FlĂŒgeln, niemals stumm, flattert die Fidele 11 herum!“
3. Sieger: Radsportverein Staubwolke 09 Fischeln e.V.
     â€žWir wirbeln Staub auf!“

Die Sieger des Fußgruppen - Wettbewerbs werden vom ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. zur Abholung ihrer Gewinne schriftlich benachrichtigt.


Mehr als 160.000 kostĂŒmierte Jecken feierten den Rosenmontagszug 2015 in Krefeld - Strahlende Sonne, blauer Himmel als gebĂŒhrendes „Kaiser“-Wetter fĂŒr das sympathische Stadt-Prinzenpaar:
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Prinzenpaar-2015 Prinz Heribert II. und Prinzessin Christina I. erlebten einen triumphalen Rosenmontagszug im Sonnenschein.

Seine TollitĂ€t Heribert II. und Ihre Lieblichkeit Christina I. erlebten ĂŒberall eine fröhliche Triumph-Parade mit frenetischem Jubel und Helau-Rufen ĂŒberall !

Mehr als 160.000 nĂ€rrisch-gelaunte und tanzende Besucherinnen und Besucher vom ganzen Nierderrhein feierten das Event „Krefelder Rosenmontagszug 2015“ bei gebĂŒhrendem „Kaiser-Wetter“ mit strahlender Sonne und unter blauem Himmel. 1.650 Jecke, bunte Fußgruppen und 40 Fest- und Mottowagen auch mit kritisch-lokalen Themen zeigten, dass mit dem Motto „AllÂŽ onger een Kapp“ das Faste-lovend-Brauchtum in Krefeld neuen Aufschwung bekommen hat.

Das sympathische Stadt-Prinzenpaar, Seine TollitĂ€t Heribert II. Prinz Karneval der Stadt Krefeld und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Christina I. Prinzessin Karneval der Stadt Krefeld, erlebten eine fröhliche Triumph-Parade mit frenetischem Jubel und Helau-Rufen ĂŒberall auf den PlĂ€tzen und am Rande des Zugweges.

„Ein friedliches und fröhliches Fest, was die Polizei vor keine Probleme gestellt hat. Ausgelassen und fröhlich wurde am Rand des Zuges gefeiert. Es waren weniger EinsĂ€tze wie im letzten Jahr!“ kommentierte Polizeidirektor Michael Schemke als Einsatzleiter der Krefelder Polizei den Rosenmontagszug bei der Abschlussbesprechung. Die lange, akribische Vorbereitung des Rosenmontagszuges 2015 und die gute Zusammenarbeit von Zugleiter VizeprĂ€sident Albert Höntges vom ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V., seinem Team mit allen Verantwortlichen wurde bei der Schlussbilanz besonders betont und zu recht gelobt.


Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
Uzvögel spenden CCC-VizeprĂ€sident und Zugleiter Albert Höntges(l.) freute sich ĂŒber die große Euro Spende, die Vorsitzender Wolfgang Berretz (M). und PrĂ€sident Manfred Albers (r.) mit einigen „Uzvögeln“ ĂŒberreichte.

Krefelder Uzvögel spenden großen Euro-Betrag fĂŒr den Rosenmontagszug 2015

Zu ihrem 115-jĂ€hrigen Gesellschafts-Geburtstag hatte die Große Karnevals-Gesellschaft Uzvögel 1900 e.V. ein umfangreiches JubilĂ€umsbuch heraus gegeben. FĂŒr einen Euro SchutzgebĂŒhr konnten alle die bunte Geschichte des zweitĂ€ltesten Krefelder Karnevalvereins erwerben. Die Gesamtsumme in Höhe von 650 Euro spendeten jetzt die Uzvögel dem ComitĂ©e Crefelder Carneval 2014 e.V. fĂŒr die Mitfinanzierung des Rosenmontagszuges 2015.


Mehr als 1.111 Karnevalisten und GÀste feierten gemeinsam den vierten nÀrrischen Gottesdienst in der Krefelder Liebfrauenkirche:
Wenn Sie das Bild anklicken, können Sie weitere Fotos sehen
Prinzenproklamation Pfarrer Heinz Herpers begrĂŒĂŸte am Kirchenportal die Fahnen- und Standarten-TrĂ€ger an der Spitze der vielen Karnevalisten, die zum vierten nĂ€rrischen Gottesdienst gekommen waren.

Lieder und FĂŒrbitten fĂŒr Frieden, Freiheit und Fröhlichkeit aller Menschen in der ganzen Welt

Zum vierten NĂ€rrischen Gottesdienst des ComitĂ©e Crefelder Carneval mit dem neuen Motto in Krefelder Mundart „En Krie-ewelsche mess‘ möt Örjel, Trööt on Zimm“ kamen mehr als 1.111 Karnevalisten und GĂ€ste vom ganzen Niederrhein in die Liebfrauen-Pfarrkirche am von-Itter-Platz im Krefelder Nordbezirk. Pfarrer Heinz Herpers, NĂ€rrischer EhrenbĂŒrger der Stadt Krefeld 2014, betonte bei seiner BegrĂŒĂŸung und in seiner Predigt: „Kirche und Karneval bleiben untrennbar. Fröhlichkeit der Menschen ist von Gott gewollt!“
FĂŒr Frieden, Freiheit und Fröhlichkeit aller Menschen in der ganzen Welt sprachen die VizeprĂ€sidenten Helmut Hannappel und Albert Höntges vom ComitĂ©e Crefelder Carneval die FĂŒrbitten. Offiziere der Prinzengarde der Stadt Krefeld von 1914 e.V. assistierten als Messdiener Pfarrer Herpers bei der Feier der heiligen Messe. Zum Friedensgruß sangen die Besucherinnen und Besucher das bekannte Lied „Echte FrĂŒnde ston zesamme!“ Der Stabsmusikzug der Krefelder Prinzengarde und Regional-Kantor Andreas Cavelius begleiteten musikalisch den vierten nĂ€rrischen Gottesdienst.


TollitĂ€t Prinz Heribert II. verkĂŒndete sein Regierungsprogramm – Super: Proklamation im „Krefelder Hof“- Hotel mit neuen Akzenten fĂŒr die Zukunft des Krefelder Karnevals
Wenn Sie das Bild anklicken, können Sie weitere Fotos sehen
Prinzenproklamation OberbĂŒrgermeister Kathstede proklamierte das Prinzenpaar. TollitĂ€t Prinz Karneval Heribert II. verkĂŒndete „op krie-ewelsch“ seine RegierungserklĂ€rung fĂŒr die tollen Tage bis Aschermittwoch.

„Alle Jecke – alle Dolle wieten no was sie jetz solle! SpeĂ€kt mar fließig Krieewelsch Platt, dann jövvt et Fastelooevend satt!“

Die Krefelder Karnevalisten können stolz auf ihre eigenen BĂŒttredner und Tanzgruppen sein. Das bewies ĂŒberzeugend die glĂ€nzende Proklamation Seiner TollitĂ€t Herbert II. und Ihrer Lieblichkeit Christina I., Prinzenpaar der Stadt Krefeld, im Mercure-Hotel „Krefelder Hof!“ PrĂ€sident Rainer KĂŒsters vom ComitĂ©e Crefelder Carneval hatte bei seiner BegrĂŒĂŸung nicht zu viel versprochen und moderierte souverĂ€n den Galaabend des Krefelder Karnevals. Die „Wache“ der Prinzengarde der Stadt Krefeld von 1914 e.V., das neue Tanzpaar der Leibgarde der Prinzessin (Westgarde 1933) e.V. und auch die Minister mit ihren Tenören oder im Schwarzlicht-Theater waren und bleiben Highlights des Krefelder Karnevals 2015. Prinzessin Christina I., vom OberbĂŒrgermeister zum singenden „Spatz vom Moritzplatz“ ernannt, bedankte sich mit einer CD ihres Prinzenliedes. BĂŒtt-Redner und Kabarettist Johannes Kockers konnte auch zu spĂ€ter Stunde ein aufmerksames Publikum begeistern. Horst Krefelder rockte musikalisch mit „Elferrat“ und GĂ€sten im Saal. Die fröhlich-ausgelassene Stimmung nach der Proklamation konnten die DIE BLECHARMONIKER mit ihrer Musik-Comedy und dann der Kölsch-Rock der KÖBESSE noch weiter toppen. Prinz Heribert II. und Prinzessin Christina I. erfĂŒllten in jeder Hinsicht bereits bei der Proklamation die Voraussage von OberbĂŒrgermeister Gregor Kathstede: „Dieses Prinzenpaar macht Krefeld glĂŒcklich!“
P.S.: Die Überschrift lautet ĂŒbersetzt in hochdeutscher Sprache: „Alle Jecken, alle Dollen, wissen nun, was Sie jetzt solle Sprechen Sie mal fleißig Krefelder Plattdeutsch, dann gibt es Fastelooevend satt!“


Neuer NĂ€rrischer EhrenbĂŒrger wurde ernannt
Foto zum vergrĂ¶ĂŸern - anklicken
NĂ€rrischer EhrenbĂŒrger OB Kathstede Neuer NĂ€rrischer EhrenbĂŒrger 2015 ist OB Gregor Kathstede.

OB Gregor Kathstede ist Krefelds neuer NĂ€rrischer EhrenbĂŒrger.

Mit dieser Ehrung wĂŒrdigte das ComitĂ©e Crefelder Carneval e.V. (CCC) OberbĂŒrgermeister Gregor Kathstede fĂŒr seine hervorragenden Leistungen fĂŒr das Brauchtum Karneval.
Der Laudator Pfarrer Heinz Herpers, selbst NĂ€rrischer EhrenbĂŒrger des Jahres 2014, hat in seiner Laudatio verraten, dass er im VorgespĂ€ch mit den OB erfahren hat, dass er als kleiner Junge schon Mal davon getrĂ€umt hat Kinderprinz zu werden. Dass das nicht so gekommen ist, fĂŒhrte er weiter aus, ist nicht tragisch. Prinz ist man nur ein Jahr, das Amt des OberbĂŒrgermeisters 11 Jahre, aber nĂ€rrischer EhrenbĂŒrger ist man fĂŒr immer und ewig.
Die Ernennungsurkunde wurden vom amtierende Prinzenpaar Heribert II. und Christina I. und von BĂŒrgermeister Frank Meyer unterzeichnet und ĂŒberreicht.
Helmut Hannappel fĂŒhrte durch das ĂŒber zweistĂŒndige, unterhaltsame Programm im Zeughaus der Prinzengarde.


Das neue Prinzenpaar ist inthronisiert
Wenn Sie das Bild anklicken können Sie 24 Fotos sehen
Prinzenpaar hat SchlĂŒssel erobert... Das neue Herscherpaar Heribert II. und Christina I. hat den SchlĂŒssel des Rathauses erobert.

Das Krefelder Prinzenpaar hat den SchlĂŒssel des Rathauses erobert!

Prinz Heribert II. (Boosen) bekam den RathausschlĂŒssel ohne großen Widerstand da OberbĂŒrgermeister Kathstede im Oktober den SchlĂŒssel, weil er bei der OB-Wahl nicht mehr antritt, sowieso abgeben muss. DafĂŒr bekam der OB nachdem er seine UnfĂ€higkeit mit Eimer und Schrubber umzugehen bewiesen hat eine Jacke und Handschellen des komunalen Ordnungsdienstes. Hier kann er nun seinen Dienst, zum teil auch in Nachtschicht, verbringen. Prinzessin Christina I. (Schwirtz-Lindner) freut sich schon, dass sie jetzt nicht nur in ihrer "Paulus-Klause", sondern ĂŒberall, singen darf. Das Prinzenpaar verzichtet auf Blumen und sonstige GeschĂ€nke zugunsten des Kinderzentrums "Stups" in Krefeld.

Damit der Höhepunkt des Karnevals, dem Rosenmontagszug am 16.02.2015, auch ein voller Erfolg wird, bittet der Zugleiter Albert Höntges vom Comitée Crefelder Carneval e.V. noch um Anmeldungen.
Dies ist im Internet auf der Homepage www.comitee-crefelder-carneval.de unter dem MenĂŒpunkt "Rosenmontagszug" möglich.


Prinzenpaar und Minister in spe Hand in Hand mit dem neuen Prinzenpaar Heribert II. und Christina I. (M.) starten Minister und Adjutanten in die neue Karnevalssession: (v.l.n.r.) Prinzen-Adjutant Georg Wanraths, die Minister Herbert Rouß, Frank Dömges, Stefan Bullerschen, Klaus Ruhland, Egon Michael DĂŒster und Prinzessin-Adjutant Dirk Bongartz.

Krefelder Prinzen-Kabinett ist komplett Minister kommen aus nÀrrischen Hochburgen

Nur genau 22 Tage brauchte Krefeld’s nominierte Karnevals-TollitĂ€t Heribert Boosen fĂŒr die Berufung seiner nĂ€rrischen Minister. „Mein Kabinett ist komplett und prĂ€sentiert auch Krefeld’s nĂ€rrische Hochburgen,“ freute sich der zukĂŒnftige Prinz bei der Vorstellung seiner fĂŒnf Minister in der zukĂŒnftigen Prinzenpaar- Residenz Paulus-Klause.

JĂŒngster Minister ist mit seinen 34 Jahren Stefan „Bulli“ Bullerschen aus HĂŒls. Er ist zustĂ€ndig fĂŒr „Sammele on Schrappe.“ Der 48- jĂ€hrige Frank „Teddy“ Dömges aus dem Nordbezirk sorgt fĂŒr „HĂ€bbe on Halde.“ „Dat pack aan“ hat sich der HĂŒlser Herbert Rouß (57) als Ressort gewĂŒnscht. „Wiet kieke“ kann und soll immer Kabinettsmitglied Klaus Ruhland (59) mit seinem Gardemaß von mehr als zwei Metern. Er wohnt im Dichterviertel. Minister Egon-Michael DĂŒster (60) vom Inrath kĂŒmmert sich um die Organisation, alles fĂŒr „Dröm und Dran.“

Die Prinzengarde der Stadt Krefeld 1914 e.V. hat Georg „Schorsch“ Wanraths (59) als Adjutanten des Prinzen Karneval nominiert. Ihrer Lieblichkeit in spe Christina Maria Gerda Schwirtz-Lindner steht Dirk „Bongi“ Bongartz (45) immer zur Seite. Die Prinzessin in spe kennt den Westgardisten seit 23 Jahren.

Zugleiter Albert Höntges vom ComitĂ©e Crefelder Carneval e.V. bittet um Anmeldungen fĂŒr den Rosenmontagszug im Internet auf der Homepage www.comitee-crefelder-carneval.de Auf dieser Internetseite können auch Karten Ă  25 Euro fĂŒr die Proklamation am 16. Januar 2015 im Mercure Hotel Krefelder Hof gebucht werden.


Neues Prinzenpaar 2015
Prinzenpaar Das zukĂŒnftige Prinzenpaar der Stadt Krefeld fĂŒr die Session 2014/2015 besuchte OberbĂŒrgermeister Gregor Kathstede am 13. November 2014 im Krefelder Rathaus.

Das neue Krefelder Prinzenpaar: Seine TollitÀt Heribert II. & Ihre Lieblichkeit Christina I.

Der StadtbeschÀftigte und die Gastwirtin lieben seit vielen Jahren den Krefelder Karneval

Am Elften im Elften 2014 hatten der 53-jĂ€hrige StadtbeschĂ€ftigte Heribert "Hepp" Boosen und die 49-jĂ€hrige Gastwirtin Christina Schwirtz - Lindner dem Vorstand des ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. fĂŒr eine gemeinsame nĂ€rrische Regentschaft als Prinzenpaar der Stadt Krefeld spontan zugesagt.

Das zukĂŒnftige Prinzenpaar der Stadt Krefeld fĂŒr die Session 2014/2015 besuchte am 13. November in der Begleitung einer Delegation des ComitĂ©e Crefelder Carneval von 2014 e.V. den Krefelder OberbĂŒrgermeister Gregor Kathstede im Rathaus.

Seine TollitÀt Prinz Heribert II. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Christina I. wollen sich besonders bei ihren Auftritten engagieren, mit ihrer Krie-ewelschen Mundart den Krefelder Karneval wieder auf einen rheinischen Spitzenplatz zu bringen.

Am Freitag, 9. Januar 2015, ist die feierliche Inthronisation des neuen Prinzenpaares im Krefelder Rathaus. Am Freitag,16. Januar 2015, 20.11 Uhr, folgt dann die öffentliche Proklamation im Mercure Hotel Krefelder Hof.
Karten - Bestellung im Internet: christian@cosman.de